Veranstaltung

27.08.2018 bis 28.08.2018, 08:30 - 16:00 Uhr

Ethik-Kompetenz in der Klinik, Aufbaukurs: Emotionen in der Ethikberatung

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

In der Ethikberatung geht es um existenzielle Fragen und nicht selten um menschlich berührende Situationen. Das löst sowohl bei den beteiligten Professionellen als auch bei den Angehörigen Gefühle aus. Ein kompetenter Umgang mit Emotionen ist daher für Ethikberater/innen eine wichtige Fähigkeit.

Ziel
Durch Reflexion von Beratungssituationen wird die Selbstkompetenz gestärkt und die Teilnehmenden werden durch Training befähigt, mit schwierigen Gesprächs- und Beratungssituationen konstruktiv umzugehen.

Inhalte
• Kollegialer Austausch
• Erfahrungen mit schwierigen Beratungssituationen (szenische Bearbeitung)
• Umgang mit Unsicherheit, Vorurteilen, Überforderung und Leid
• Methoden des konstruktiven Umgangs mit spannungsgeladenen Situationen
• Exkurs in kommunikative Grundlagen: Aktives Zuhören, Personzentrierung (nach Carl R. Rogers), Paraphrasieren, Reframing, Einnehmen der Metaebene, Gewaltfreie Kommunikation (nach Marshall B. Rosenberg)
• Training im Rollenspiel

Methoden
Vortrag, Gruppenarbeit, Falldiskussion, szenisches Spiel, Erfahrungsaustausch

In Zusammenarbeit mit der Akademie für Ethik in der Medizin, Göttingen

Kurscode: E 0024/180827

Aufbaumodule richten sich besonders an Absolventen/innen des
Ethik-Kompetenz-Kurses. Sie sind aber nach Maßgabe freier Plätze auch für andere im Feld der Ethikberatung Tätige und Interessierte offen. Aufbaumodule sind für die Grundausbildung als Ethikberater/in nicht anrechenbar.


In der Fortbildungsreihe "Ethik-Kompetenz in der Klinik" werden weitere Module angeboten:

Basismodul 1: Einführung, 16.-17.04.2018

Methodenmodul 1: Falldiskussion, 11.-12.10.2018

Methodenmodul 2: Ethikberatung, 26.-27.11.2018

Themenmodul 1: Ethische Fragen am Ende des Lebens: Suizid - Therapiebegrenzung - Sterbehilfe, 17.-18.09.2018

Themenmodul 3: Ethische Fragen am Anfang des Lebens, 24.-25.05.2018

Um das Charité-Zertifikat „Berater/in für Ethik im Gesundheitswesen“ zu erlangen, müssen zwei Basis-, zwei Methoden- und zwei Themenmodule absolviert, zwei schriftliche Leistungsnachweise erbracht und eine Fallmoderation in der Seminargruppe durchgeführt werden. Das Charité-Zertifikat ist eine Grundlage für die Zertifizierung bei der AEM.

Vor allem die Basis- und Themenmodule eignen sich als themenbezogene Ethik-Fortbildung und können von Interessierten auch einzeln gebucht werden.

Organisatorisches

Zeit:

08:30 - 16:00 Uhr

Ort:

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, Haus A, Aufgang D 06, 13347 Berlin, Seminarraum 4

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen der Kliniken aller Berufsgruppen

Teilnahmegebühr:

entfällt für Mitarbeiter/innen der Charité
290,00 € für externe Teilnehmer/innen


Zurück zur Übersicht