Veranstaltung

17.10.2018 bis 23.10.2018

Algesiologische Fachassistenz

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Schmerz und Schmerzerleben haben einen Krankheitswert auch ohne organische Schädigungen. Heutzutage müssen Patienten/innen prä-, intra- und postoperativ keine Schmerzen erleiden.

Die Pflege hat durch den kontinuierlichen Patientenkontakt die Möglichkeit, die Einschätzung des Schmerzes vorzunehmen und ein für den/die Patienten/in angepasstes Schmerzmanagement einzuleiten.

Ziel
Die Teilnehmer/innen lernen die theoretischen Grundlagen des Schmerzmanagements kennen und vertiefen diese Befähigung zur praktischen Anwendung von nichtmedizinischen Therapieverfahren
sowie Schulung und Beratung von Schmerzpatienten/innen und deren Angehörigen.

Inhalte
• Grundlagen - Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Schmerzes
• Schmerzarten, Schmerzeinschätzung und -dokumentation
• Medikamentöse Schmerztherapie
• Akutschmerztherapie
• Invasive Schmerztherapie
• Nichtmedikamentöse Therapieverfahren
• Akute und chronische nichttumorbedingte Schmerzsyndrome
• Schmerzmanagement beim alten und demenzerkrankten Menschen
• Schmerzmanagement bei Kindern und Jugendlichen
• Tumorschmerz
• Psychologische Aspekte des Schmerzes

Der Veranstaltung liegt das Curriculum der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. zugrunde.

Methoden
Kurzvorträge, Seminargespräch, Übungen, Pumpenworkshop

Kurscode: S 0078/181017

Organisatorisches

Ort:

Gesundheitsakademie sowie Campi der Charité

Zielgruppe:

Pflegende aller Bereiche

Teilnahmegebühr:

entfällt für Mitarbeiter/innen der Charité
1200,00 € für externe Teilnehmer/innen


Zurück zur Übersicht