Ausbildung Physiotherapie

Die Physiotherapie ist ein elementarer Bestandteil der medizinischen Versorgung in den Bereichen Prävention, Therapie und Rehabilitation. Perspektivisch eröffnen sich auch,  z. B. in der Gesundheitsförderung, weiterhin neue Arbeitsfelder. Auf diese Weise leistet die Physiotherapie einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung der Gesellschaft.

Sie befinden sich hier:

Berufsbild Physiotherapie

Das Berufsfeld der Physiotherapie erfordert ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Handeln. Dazu gehören unter anderem:

  • das Untersuchen von Haltungs- und Bewegungsstörungen
  • das Erstellen von Behandlungsplänen
  • das Ausführen funktioneller Behandlungen
  • das Anleiten und Beraten von Patientinnen und Patienten und Angehörigen und
  • die Reflexion und Evaluation der Therapie

Ein Schwerpunkt des physiotherapeutischen Handelns ist die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen im interdisziplinären Team. In folgenden medizinischen Fachdisziplinen ist die physiotherapeutische Arbeit integriert:

  • Orthopädie, Traumatologie und Chirurgie
  • Sportmedizin
  • Gynäkologie, Urologie
  • Innere Medizin
  • Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik
  • Onkologie, Palliativmedizin
  • Pädiatrie
  • Geriatrie

Nach erfolgreichem Abschluss der staatlich anerkannten Physiotherapieausbildung bieten sich vielfältige Perspektiven der Fort- und Weiterbildung im Berufsfeld. Weiterführende Bachelor- und Masterstudiengänge ermöglichen die Erlangung eines akademischen Grades und die Erschließung neuer Arbeitsfelder in Forschung und Wissenschaft.